Programm

URBAN ART IN PROGRESS

Die Entstehung von Urban Art Werken der diesjährigen LUAF Künstler:innen Anna T Iron, Rookie, Force, SAL und Fabian Malchow könnt ihr zwischen dem 19. und 26. Juli an mobilen Wänden zwischen der Strandpromenade und dem Brügmanngarten erleben. Das Kollektiv Tape That gestaltet die Glasfassade des Kreuzfahrtterminals.

Filter
Freitag19
Art in Progress
Promenade/Am Brügmanngarten, Travemünde
Rookie The Weird

Mitten auf der Strandpromenade beim Brügmanngarten gestaltet der Künstler Rookie The Weird eine Wandinstallation in Dreiecksform.

 

Mitten auf der Strandpromenade beim Brügmanngarten gestaltet der Künstler Rookie The Weird eine Wandinstallation in Dreiecksform.

Rookies fantasievolle Arbeiten setzen sich oft humorvoll und sarkastisch mit Alltagssituationen auseinander. Mal verschlüsselt und metaphorisch, mal als einfacher Witz, kommen die Werke meist in skurrillem und groteskem Gewand daher. Sein fundiertes Können in Sachen Design, Illustration und Graffiti hat ihn inzwischen zu einem Stil gebracht, den man zur Lowbrow Art und dem Popsurrealismus zählt. Seine Kunst entsteht durch unterschiedliche Arbeitsweisen und Techniken mit Acryl, Öl und Tusche bis hin zu Sprühlack. 

Samstag20
Art in Progress
Promenade/Am Brügmanngarten, Travemünde
Rookie The Weird

Mitten auf der Strandpromenade beim Brügmanngarten gestaltet der Künstler Rookie The Weird eine Wandinstallation in Dreiecksform.

 

Mitten auf der Strandpromenade beim Brügmanngarten gestaltet der Künstler Rookie The Weird eine Wandinstallation in Dreiecksform.

Rookies fantasievolle Arbeiten setzen sich oft humorvoll und sarkastisch mit Alltagssituationen auseinander. Mal verschlüsselt und metaphorisch, mal als einfacher Witz, kommen die Werke meist in skurrillem und groteskem Gewand daher. Sein fundiertes Können in Sachen Design, Illustration und Graffiti hat ihn inzwischen zu einem Stil gebracht, den man zur Lowbrow Art und dem Popsurrealismus zählt. Seine Kunst entsteht durch unterschiedliche Arbeitsweisen und Techniken mit Acryl, Öl und Tusche bis hin zu Sprühlack. 

Sonntag21
Art in Progress
Promenade/Am Brügmanngarten, Travemünde
Rookie The Weird

Mitten auf der Strandpromenade beim Brügmanngarten gestaltet der Künstler Rookie The Weird eine Wandinstallation in Dreiecksform.

 

Mitten auf der Strandpromenade beim Brügmanngarten gestaltet der Künstler Rookie The Weird eine Wandinstallation in Dreiecksform.

Rookies fantasievolle Arbeiten setzen sich oft humorvoll und sarkastisch mit Alltagssituationen auseinander. Mal verschlüsselt und metaphorisch, mal als einfacher Witz, kommen die Werke meist in skurrillem und groteskem Gewand daher. Sein fundiertes Können in Sachen Design, Illustration und Graffiti hat ihn inzwischen zu einem Stil gebracht, den man zur Lowbrow Art und dem Popsurrealismus zählt. Seine Kunst entsteht durch unterschiedliche Arbeitsweisen und Techniken mit Acryl, Öl und Tusche bis hin zu Sprühlack. 

Sonntag21
Art in Progress
Am Brügmanngarten, Travemünde
Anna T Iron

Anna T-Iron gestaltet zwischen Strandpromenade und Brügmanngarten eine Wandinstallation in Dreiecksform. 

Anna T-Iron gestaltet zwischen Strandpromenade und Brügmanngarten eine Wandinstallation in Dreiecksform. 

Anna ist eine dynamische multidisziplinäre Urban-Künstlerin, deren kreative Reise eine einzigartige Mischung aus Graffiti-Wurzeln, einer Leidenschaft für Grafikdesign, einem Jahrzehnt der Muralkunst und einem rauen, sportlichen Typografiestil darstellt. 

Mit einer Spraydose in der Hand und einer Vision im Herzen hat Anna ihre künstlerische Odyssee mit Graffiti als Leitmotiv begonnen. Inzwischen prägen Annas Wandgemälde städtische Landschaften auf der ganzen Welt. Aktuell beschäftigt sie sich besonders mit Innenarchitektur und probiert dafür neue Arbeitstechniken aus wie zum Beispiel handgetuftete Teppiche.

Montag22
Art in Progress
Am Brügmanngarten, Travemünde
Anna T Iron

Anna T-Iron gestaltet zwischen Strandpromenade und Brügmanngarten eine Wandinstallation in Dreiecksform. 

Anna T-Iron gestaltet zwischen Strandpromenade und Brügmanngarten eine Wandinstallation in Dreiecksform. 

Anna ist eine dynamische multidisziplinäre Urban-Künstlerin, deren kreative Reise eine einzigartige Mischung aus Graffiti-Wurzeln, einer Leidenschaft für Grafikdesign, einem Jahrzehnt der Muralkunst und einem rauen, sportlichen Typografiestil darstellt. 

Mit einer Spraydose in der Hand und einer Vision im Herzen hat Anna ihre künstlerische Odyssee mit Graffiti als Leitmotiv begonnen. Inzwischen prägen Annas Wandgemälde städtische Landschaften auf der ganzen Welt. Aktuell beschäftigt sie sich besonders mit Innenarchitektur und probiert dafür neue Arbeitstechniken aus wie zum Beispiel handgetuftete Teppiche.

Montag22
Art in Progress
Kreuzfahrtterminal, Ostpreußenkai, Vorderreihe 44-45
TAPE THAT

TAPE THAT gestaltet mit dem Material Klebeband großflächig das gläserne Kreuzfahrtterminal am Ostpreußenkai/Vorderreihe.

 

TAPE THAT gestaltet mit dem Material Klebeband großflächig das gläserne Kreuzfahrtterminal am Ostpreußenkai/Vorderreihe.

TAPE THAT ist ein 2011 gegründetes Kollektiv aus fünf Künstlern. Inspiriert von der Möglichkeit, aus einem Alltagsgegenstand etwas Neues zu erschaffen, arbeiten diese hauptsächlich mit Klebeband als Medium. Mit Wurzeln in der Urban-Art-Bewegung reichen die Werke von komplexen und farbenfrohen Klebeband- und Lichtinstallationen bis hin zu minimalistischen Schwarz-Weiß-Wandgemälden. Ihre Tape-Artworks sind an verschiedenen Orten zu finden, beispielsweise in unterirdischen Nachtclubs, verlassenen Gebäuden, Ausstellungsräumen und Galerien. Die hombase des Kollektivs ist Berlin, aber es ist auch in vielen anderen Städten auf nationaler und internationaler Ebene aktiv. 

Dienstag23
Art in Progress
Kreuzfahrtterminal, Ostpreußenkai, Vorderreihe 44-45
TAPE THAT

TAPE THAT gestaltet mit dem Material Klebeband großflächig das gläserne Kreuzfahrtterminal am Ostpreußenkai/Vorderreihe.

 

TAPE THAT gestaltet mit dem Material Klebeband großflächig das gläserne Kreuzfahrtterminal am Ostpreußenkai/Vorderreihe.

TAPE THAT ist ein 2011 gegründetes Kollektiv aus fünf Künstlern. Inspiriert von der Möglichkeit, aus einem Alltagsgegenstand etwas Neues zu erschaffen, arbeiten diese hauptsächlich mit Klebeband als Medium. Mit Wurzeln in der Urban-Art-Bewegung reichen die Werke von komplexen und farbenfrohen Klebeband- und Lichtinstallationen bis hin zu minimalistischen Schwarz-Weiß-Wandgemälden. Ihre Tape-Artworks sind an verschiedenen Orten zu finden, beispielsweise in unterirdischen Nachtclubs, verlassenen Gebäuden, Ausstellungsräumen und Galerien. Die hombase des Kollektivs ist Berlin, aber es ist auch in vielen anderen Städten auf nationaler und internationaler Ebene aktiv. 

Dienstag23
Art in Progress
Am Brügmanngarten, Travemünde
Face & Taker (SAL)

Fabian und Philip alias Face und Taker sprühen seit einigen Jahren gemeinsam als Duo unter dem Namen SprayArtLuebeck, kurz SAL. 

Fabian und Philip alias Face und Taker sprühen seit einigen Jahren gemeinsam als Duo unter dem Namen SprayArtLuebeck, kurz SAL.

Zwischen Strandpromenade und Brügmanngarten gestalten sie eine rund 4 mal 4 Meter große Wand des LUAF Kubus, der am Ende ein kleines Abbild der lokalen Szene bieten wird. 

Mittwoch24
Art in Progress
Kreuzfahrtterminal, Ostpreußenkai, Vorderreihe 44-45
TAPE THAT

TAPE THAT gestaltet mit dem Material Klebeband großflächig das gläserne Kreuzfahrtterminal am Ostpreußenkai/Vorderreihe.

 

TAPE THAT gestaltet mit dem Material Klebeband großflächig das gläserne Kreuzfahrtterminal am Ostpreußenkai/Vorderreihe.

TAPE THAT ist ein 2011 gegründetes Kollektiv aus fünf Künstlern. Inspiriert von der Möglichkeit, aus einem Alltagsgegenstand etwas Neues zu erschaffen, arbeiten diese hauptsächlich mit Klebeband als Medium. Mit Wurzeln in der Urban-Art-Bewegung reichen die Werke von komplexen und farbenfrohen Klebeband- und Lichtinstallationen bis hin zu minimalistischen Schwarz-Weiß-Wandgemälden. Ihre Tape-Artworks sind an verschiedenen Orten zu finden, beispielsweise in unterirdischen Nachtclubs, verlassenen Gebäuden, Ausstellungsräumen und Galerien. Die hombase des Kollektivs ist Berlin, aber es ist auch in vielen anderen Städten auf nationaler und internationaler Ebene aktiv. 

Mittwoch24
Art in Progress
Am Brügmanngarten, Travemünde
Face & Taker (SAL)

Fabian und Philip alias Face und Taker sprühen seit einigen Jahren gemeinsam als Duo unter dem Namen SprayArtLuebeck, kurz SAL. 

Fabian und Philip alias Face und Taker sprühen seit einigen Jahren gemeinsam als Duo unter dem Namen SprayArtLuebeck, kurz SAL.

Zwischen Strandpromenade und Brügmanngarten gestalten sie eine rund 4 mal 4 Meter große Wand des LUAF Kubus, der am Ende ein kleines Abbild der lokalen Szene bieten wird. 

Mittwoch24
Art in Progress
Am Brügmanngarten, Travemünde
Fabian Malchow

Der Graffiti geerdete Lübecker Sprüher und Maler Fabian Malchow gestaltet beim Brügmanngarten eine rund 4x4 Meter große Wand des LUAF Kubus, der am Ende ein kleines Abbild der lokalen Szene bietet.

 

 

Der Graffiti geerdete Lübecker Sprüher und Maler Fabian Malchow gestaltet beim Brügmanngarten eine rund 4x4 Meter große Wand des LUAF Kubus, der am Ende ein kleines Abbild der lokalen Szene bietet.

Mit seinen aktuellen Werke will Fabian Malchow den Arbeitsprozess informeller Malerei der 50er und 60er Jahre aufgreifen. Scheinbar willkürlich und spontan trägt er Schichten von Farben auf, sodass Zufälligkeiten und Unmittelbarkeit neben bewussten Setzungen und Ummalungen stehen. 

Mittwoch24
Workshop
Am Brügmanngarten, Travemünde18 - 21 Uhr
You Tape It!

Gemeinsam erschaffen wir aus dem Alltagsgegenstand Klebeband ein großes Kunstwerk an einer unserer mobilen Wände am Brügmanngarten. Im Workshop erfahrt ihr mehr über 

Gemeinsam erschaffen wir aus dem Alltagsgegenstand Klebeband ein großes Kunstwerk an einer unserer mobilen Wände am Brügmanngarten. Im Workshop erfahrt ihr mehr über die Kunstform TAPE ART und lernt die verschiedenen Stile und Techniken kennen.

Unterstützung gibt es dabei von den Profis des Berliner Kollektivs TAPE THAT, das schon seit 2011 Klebematerialien anstelle herkömmlicher Farbe für Wand- und Objektgestaltungen verwendet und bereits in über 40 Ländern Projekte realisiert hat. Während der Travemünder Woche gestaltet TAPE THAT die großflächige Glasfassade des Kreuzfahrtterminals. 

Keine Anmeldung, Teilnahme kostenfrei. 

Donnerstag25
Art in Progress
Kreuzfahrtterminal, Ostpreußenkai, Vorderreihe 44-45
TAPE THAT

TAPE THAT gestaltet mit dem Material Klebeband großflächig das gläserne Kreuzfahrtterminal am Ostpreußenkai/Vorderreihe.

 

TAPE THAT gestaltet mit dem Material Klebeband großflächig das gläserne Kreuzfahrtterminal am Ostpreußenkai/Vorderreihe.

TAPE THAT ist ein 2011 gegründetes Kollektiv aus fünf Künstlern. Inspiriert von der Möglichkeit, aus einem Alltagsgegenstand etwas Neues zu erschaffen, arbeiten diese hauptsächlich mit Klebeband als Medium. Mit Wurzeln in der Urban-Art-Bewegung reichen die Werke von komplexen und farbenfrohen Klebeband- und Lichtinstallationen bis hin zu minimalistischen Schwarz-Weiß-Wandgemälden. Ihre Tape-Artworks sind an verschiedenen Orten zu finden, beispielsweise in unterirdischen Nachtclubs, verlassenen Gebäuden, Ausstellungsräumen und Galerien. Die hombase des Kollektivs ist Berlin, aber es ist auch in vielen anderen Städten auf nationaler und internationaler Ebene aktiv. 

Donnerstag25
Art in Progress
Am Brügmanngarten, Travemünde
Fabian Malchow

Der Graffiti geerdete Lübecker Sprüher und Maler Fabian Malchow gestaltet beim Brügmanngarten eine rund 4x4 Meter große Wand des LUAF Kubus, der am Ende ein kleines Abbild der lokalen Szene bietet.

 

 

Der Graffiti geerdete Lübecker Sprüher und Maler Fabian Malchow gestaltet beim Brügmanngarten eine rund 4x4 Meter große Wand des LUAF Kubus, der am Ende ein kleines Abbild der lokalen Szene bietet.

Mit seinen aktuellen Werke will Fabian Malchow den Arbeitsprozess informeller Malerei der 50er und 60er Jahre aufgreifen. Scheinbar willkürlich und spontan trägt er Schichten von Farben auf, sodass Zufälligkeiten und Unmittelbarkeit neben bewussten Setzungen und Ummalungen stehen. 

Donnerstag25
Art in Progress
Am Brügmanngarten, Travemünde
Force

FORCE gestaltet beim Brügmanngarten eine rund 4x4 Meter große Wand des LUAF Kubus, der am Ende ein kleines Abbild der lokalen Szene bietet.

 

 

FORCE gestaltet beim Brügmanngarten eine rund 4x4 Meter große Wand des LUAF Kubus, der am Ende ein kleines Abbild der lokalen Szene bietet.

Somewhere in Time: seit zwei Jahrzehnten schon kann man prägende Arbeiten von FORCE in der urbanen Kunstszene erleben. Obwohl er alle Farben liebt, bleibt Schwarz sein Favorit. Seine Werke fangen oft flüchtige Momente ein, die er für uns zu einem bleibenden Eindruck inszeniert, so zuletzt beim LUAF 2023 mit einer mammuthaften Gemeinschaftsarbeit an mehreren Lagerhallen der Lübecker Firma Brüggen (Glashüttenweg). 

 

 

Donnerstag25
Workshop
Kreuzfahrtterminal, Ostpreußenkai/Vorderreihe 44-45, Travemünde18 - 21 Uhr
You Tape It!

Wir zeigen euch wie ihr aus dem Alltagsgegenstand Klebeband echte Kunstwerke erschaffen könnt: In dem Workshop erfahrt ihr mehr über die Kunstform TAPE ART, lernt die verschiedenen Stile und Techniken kennen und fertigt ein eigenes Werk, das ihr anschließend mit nach Hause nehmen könnt.

Wir zeigen euch wie ihr aus dem Alltagsgegenstand Klebeband echte Kunstwerke erschaffen könnt: In dem Workshop erfahrt ihr mehr über die Kunstform TAPE ART, lernt die verschiedenen Stile und Techniken kennen und fertigt ein eigenes Werk, das ihr anschließend mit nach Hause nehmen könnt.

Unterstützung gibt es dabei von den Profis des Berliner Kollektivs TAPE THAT, das schon seit 2011 Klebematerialien anstelle herkömmlicher Farbe für Wand- und Objektgestaltungen verwendet und bereits in über 40 Ländern Projekte realisiert hat. Während der Travemünder Woche gestaltet TAPE THAT die großflächige Glasfassade des Kreuzfahrtterminals - und direkt daneben findet unser Workshop statt. 

Keine Anmeldung, Teilnahme kostenfrei. 

Freitag26
Art in Progress
Am Brügmanngarten, Travemünde
Force

FORCE gestaltet beim Brügmanngarten eine rund 4x4 Meter große Wand des LUAF Kubus, der am Ende ein kleines Abbild der lokalen Szene bietet.

 

 

FORCE gestaltet beim Brügmanngarten eine rund 4x4 Meter große Wand des LUAF Kubus, der am Ende ein kleines Abbild der lokalen Szene bietet.

Somewhere in Time: seit zwei Jahrzehnten schon kann man prägende Arbeiten von FORCE in der urbanen Kunstszene erleben. Obwohl er alle Farben liebt, bleibt Schwarz sein Favorit. Seine Werke fangen oft flüchtige Momente ein, die er für uns zu einem bleibenden Eindruck inszeniert, so zuletzt beim LUAF 2023 mit einer mammuthaften Gemeinschaftsarbeit an mehreren Lagerhallen der Lübecker Firma Brüggen (Glashüttenweg). 

 

 

Samstag27
Tanz
Am Brügmanngarten, Travemünde15:30 - 18 Uhr
Let's Get Back To The Oldschool!

Mit ausgerolltem PVC-Boden und einem Drummer an ihrer Seite, zeigen die B-Girls and -Boys der Casa Crew, wo alles angefangen hat. Der in der Bronx gereifte Tanz findet auch 

Mit ausgerolltem PVC-Boden und einem Drummer an ihrer Seite, zeigen die B-Girls and -Boys der Casa Crew, wo alles angefangen hat. Der in der Bronx gereifte Tanz findet auch an der Küste sein Zuhause und beehrt uns auf der Fläche des Lübeck Urban Art Festivals mit einer energetischen Straßenshow auf der Travemünder Woche. Breaking vereint athletische Fähigkeiten mit schneller Fußarbeit, Powermoves, Freezes und stylischen Kombinationen und ist seit 2024 sogar olympische Disziplin.

Aufführungszeiten am Samstag: werden noch bekannt gegeben

Aufführungszeiten am Sonntag: 15:00, 15:30, 16:00, 17:30 und 18:00 Uhr

Sonntag28
Tanz
Am Brügmanngarten, Travemünde15:30 - 18 Uhr
Let's Get Back To The Oldschool!

Mit ausgerolltem PVC-Boden und einem Drummer an ihrer Seite, zeigen die B-Girls and -Boys der Casa Crew, wo alles angefangen hat. Der in der Bronx gereifte Tanz findet auch 

Mit ausgerolltem PVC-Boden und einem Drummer an ihrer Seite, zeigen die B-Girls and -Boys der Casa Crew, wo alles angefangen hat. Der in der Bronx gereifte Tanz findet auch an der Küste sein Zuhause und beehrt uns auf der Fläche des Lübeck Urban Art Festivals mit einer energetischen Straßenshow auf der Travemünder Woche. Breaking vereint athletische Fähigkeiten mit schneller Fußarbeit, Powermoves, Freezes und stylischen Kombinationen und ist seit 2024 sogar olympische Disziplin.

Aufführungszeiten am Samstag: werden noch bekannt gegeben

Aufführungszeiten am Sonntag: 15:00, 15:30, 16:00, 17:30 und 18:00 Uhr

Logo Hansestadt LübeckDas Lübeck Urban Art Festival ist eine Veranstaltung der Hansestadt Lübeck.